Interner Link


Übersicht

Bezeichnungen aller am MediaLab angebotenen Kurse und Überblick dazu, in welchen Semestern sie abgehalten werden. Ein Klick auf eine Kursbezeichnung führt zu Detailinformationen zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen.



Details - Pflichtfächer

Folgende Kurse im Medienbereich sind in den genannten Studien verpflichtend zu belegen:


Grundlagen Neuer Medien VU

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5000 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: VU

Studienplan: IGP-Pflichtfach | Pflichtfach im Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Semester | Mo. 9:00-10:30 und 10:45-12:15 (zwei Gruppen)

Lehrender: Iwan Pasuchin

Inhalte:

  • Auditiver Schwerpunkt: Grundlagen der Beschallung und der Erstellung eigener Tonaufnahmen mit portablen Geräten sowie ihrer Bearbeitung (Schnitt, Hall etc.) mit Gratisprogrammen; Brennen von Audioaufnahmen auf CD bzw. Umwandlung zur Publikation im Internet
  • Visueller Schwerpunkt: Grundlagen der Werbepsychologie und Werbeästhetik sowie Klärung von rechtlichen Fragen im Kontext des Einsatzes von Bildern; Grundlagen der Foto- bzw. Grafikbearbeitung am Computer und des Layouts sowie der Notation (mit Gratisprogrammen) für die Erstellung von CD-Covers, Booklets, Foldern etc.

˄ Übersicht ˄

Audio- und Videoaufnahmen für Wettbewerbe und Präsentationen

Eckdaten: LV-Nr.: 03.0004 | SWS/ECTS: 1 | LV-Typ: VU

Studienplan: Pflichtfach für alle Instrumental-BA (außer INAM)

Abhaltung: Jedes Semester | Di. geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrende: Christoph Feiel, Peter Schmidt

Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, Studierende dazu zu befähigen, einfache Audio- und Videoaufnahmen zu erstellen, die sie für Wettbewerbseinreichungen und für die Selbstpräsentation im Internet nutzen können.

˄ Übersicht ˄

Multimediale Selbstpräsentation

Eckdaten: LV-Nr.: 10.1001 | SWS/ECTS: 1 | LV-Typ: VU

Studienplan: Pflichtfach für alle Instrumental-MA (außer INAM)

Abhaltung: Jedes Semester | Mi. geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrende: Christoph Feiel, Iwan Pasuchin, Peter Schmidt

Das Ziel der Lehrveranstaltung besteht darin, eine allgemeine Einführung in die Parameter der audiovisuellen Gestaltung vorzunehmen und davon ausgehend die Studierenden bei ihrer medialen Selbstpräsentation zu unterstützen. Dabei gibt es drei verschiedene Themenschwerpunkte, aus denen gewählt werden kann:

  • Bei der Lehrveranstaltung AUDIO geht es um das theoretische Verständnis von Stereo-Recording-Systemen und deren Einsatz in der Praxis. Ebenso wird die Handhabung von DAWs (Audio-Workstations), der Einsatz von Plugins (Audio-Software) und die Verwendung von Audio-Hardware, wie Mikrophonen und Mischpulten geübt. Dabei kommen überwiegend frei verfügbare Programme und im MediaLab zur Verfügung stehende Hardware zum Einsatz.
  • Bei der Lehrveranstaltung VIDEO geht es um Video-Aufnahme, Schnitt und Synchronisation mit hochwertigem Ton auf Basis kostenfreier Software. Zusätzlich erlangen Studierende Kenntnisse bezüglich Konzeption von Videoproduktionen und ihrer Veröffentlichung auf Internetplattformen.
  • Bei der Lehrveranstaltung DESIGN & WEB geht es um die Gestaltung von Präsentations- und Werbematerialien: Booklets und Aufdrucke für CDs und DVDs, Folder und Plakate sowie einfache Internetauftritte. Dabei kommen überwiegend frei verfügbare Programme zum Einsatz.

HINWEIS: Studierende, die sich für einen der Themenschwerpunkte als Pflichtfach entscheiden, können einen der anderen als Wahlfach (MA 2) und den dritten als freies Wahlfach (MA 3) belegen. Die Lehrveranstaltungen sind zeitlich so abgestimmt, dass alle drei davon in einem Semester (am gleichen Wochentag und zur gleichen Zeiten) besucht werden können.

˄ Übersicht ˄

Einführung in die Arbeit mit Medien – Audiobereiche

Eckdaten: LV-Nr.: 10.9717 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: SE

Studienplan: Bachelorstudium Elementare Musik- und Tanzpädagogik - Pflichtfach

Abhaltung: Jedes Semester | Geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Christoph Feiel

Inhalte:

  • Analoge und digitale Audio-Technik und ihre Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der Didaktischen Praktika, in Fächerübergreifenden Gestaltungsprojekten und im Diplomprüfungszusammenhang
  • Recording, Mixing & Mastering. Musikanwendungen am Computer
  • Basisinformationen zum Einsatz mobiler Beschallungseinheiten

˄ Übersicht ˄

Einführung in die Arbeit mit Medien - Video, Beleuchtungstechnik und Lichtgestaltung

Eckdaten: LV-Nr.: 10.9718 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: SE

Studienplan: Bachelorstudium Elementare Musik- und Tanzpädagogik - Pflichtfach

Abhaltung: Jedes Semester | Geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Christoph Feiel

Inhalte:

  • Bedeutung der Videotechnik für die Dokumentation von Unterrichtsprozessen und deren Ergebnisse
  • Apparative und dramaturgische Grundlagen für die digitale Aufzeichnung und Bildbearbeitung
  • Innovatives und experimentelles Arbeiten mit AV-Medien in künstlerisch-pädagogischen Gestaltungsprozessen
  • Apparative Grundlagen der Beleuchtungstechnik und Lichtgestaltung: Umgang mit Scheinwerfern, Projektionsgeräten und Lichtsteueranlagen für künstlerisches und szenisches Arbeiten auf der Bühne

˄ Übersicht ˄

Neue Medien für den Unterricht 1-2

Eckdaten: LV-Nr.: 10.0078 + 10.0147 | SWS 1+1 / ECTS: 1+1 | LV-Typ: VU

Studienpläne: Lehramt Musikerziehung / A1 (NEU) – Pflichtfach | Diplomstudium Lehramt - Wahlfach

Abhaltung: Jedes Sommersemester | Termine siehe mozonline

Lehrender: Andreas Bernhofer und Elusabeth Wieland

Kennenlernen von vielschichtigen Einsatzmöglichkeiten des Computers für einen modernen Musikunterricht. Mögliche Schwerpunkte:

  • einfacher Notensatz für den Schulgebrauch
  • Podcasting und grundlegende Tonbearbeitung
  • Präsentationsprogramme
  • Anwendungsmöglichkeiten des Whiteboards
  • Einsatzmöglichkeiten von IPads im Musikunterricht
  • individuelle Schwerpunkte

 

HINWEIS: Die Lehrveranstaltungen werden gemeinsam (hinter einander) abgehalten, die Anmeldung in mozonline muss jedoch einzeln erfolgen

˄ Übersicht ˄

Grundlagen der Bühnentechnik

Eckdaten: LV-Nr.: 07.0207 | SWS: 1 / ECTS: 2 | LV-Typ: UE

Studienplan: Masterstudium Elementare Musik- und Bewegungspädagogik - Pflichtfach

Abhaltung: Jedes Sommersemester | Geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Peter Schmidt

Inhalte:

  • Bühne und Beleuchtung: Sehen, Wahrnehmung und Farbe Grundlagen Lichterzeugung, Leuchtmittel, Scheinwerfertypen und Einsatzmöglichkeiten, Beleuchtungspositionen, Lichtrichtungen, Einsatz von Farbfiltern, Lichtplanung, Beleuchtungsanlagen, Dimmer, Lichtpulte, Dokumentation
  • Ton und Beschallung: Mikrofontechnik (Grundlagen - Schallwandlung - Bauformen – Richtcharakteristiken - Hörvergleiche – Überblick der klanglichen Eigenschaften), Livebeschallung (Grundlagen der Beschallungstechnik - Mischpulte - Funkmikrofone - Verkabelung - Praktische Übungen zum PA Einsatz)

˄ Übersicht ˄


Details - Modulfächer

Folgende Kurse bilden Bestandteile der Studienergänzung "MultiMedia" und der Medien-Schwerpunkte in verschiedenen Studien und können innerhalb sämtlicher Studien als (zumeiste freie) Wahlfächer belegt werden:


Musikalische Gestaltung am Computer 1

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5063 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: UE

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Instrumentalmusikerziehung / A2 (NEU) - Pflichtfach: 10.7004 "Musikalische Gestaltung am Computer" | Instrumentalmusikerziehung / A2 (ALT) - Pflichtfach: 10.0389 "Arbeiten mit Sequencerprogrammen" | Masterstudium Blasorchesterleitung – Wahlfach: 10.0272 "Arbeiten mit Sequenzerprogrammen 01" / Empfohlen für das Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Wintersemester | Di. 9:00-10:30

Voraussetzungen: Besuch der LV "Grundlagen Neuer Medien" bzw. entsprechende Vorkenntnisse im musikalischen Bereich

Lehrender: Iwan Pasuchin

In dieser Lehrveranstaltung geht es um die Befähigung zum kreativen und pädagogischen Einsatz von Musiksoftware zur musikalischen Gestaltung mit einem Schwerpunkt auf die spielerische Nutzung der Audiotechnik.

 

Hauptsächlich wird mit folgenden GRATIS-Programmen gearbeitet:

  • AcidXpress = Einfache loopbasierte Musikproduktion – v.a. für Popmusik geeignet
  • Reaper = vollwertiges (und trotzdem als „freeware“ nutzbares) Sequencerprogramm mit fast unendlichen musikalischen Einsatzmöglichkeiten - z.B. zum Arrangieren von Playbacks, zur Vertonung von (SchülerInnen-) Filmen u.v.m.

Als Abschlussarbeiten erstellen die Studierenden eigene kleine Musikproduktionen.

˄ Übersicht ˄

Musikalische Gestaltung am Computer 2

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5064 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: UE

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Masterstudium Blasorchesterleitung – Wahlfächer 10.0005 "Arrangieren mit dem Computer" und 10.0180 "Computer und Elektronik in der Popularmusik" / Empfohlen für das Aufbaumodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Voraussetzungen: Besuch der LV " Musikalische Gestaltung am Computer 1" oder "Angewandte Musik am Computer" bzw. entsprechende Vorkenntnisse im musikalischen Bereich

Abhaltung: Jedes Sommersemester | Mi. 9:00-10:30

Lehrender: Iwan Pasuchin

Aufbauend auf Lehrveranstaltungen zu grundlegenden musikalischen Computeranwendungen (siehe Punkt "Voraussetzungen") Behandlung von erweiterten und fortgeschrittenen Funktionen der dort besprochenen Programme z.T. mit kostenpflichtiger Software. Kombination von Audioaufnahmen mit MIDI- und Softwareinstrumenten in eigenen praktischen Projekten. Kreative Anwendung von Software-Samplern (Schwerpunkt Vienna Symphonic Library) und Plugin-Effekten.

˄ Übersicht ˄

Grundlagen der Tontechnik

Eckdaten: LV-Nr.: 03.7000 | SWS/ECTS: 1 | LV-Typ: UE

Studienplan: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Instrumentalmusikerziehung / A2 (NEU) – Pflichtfach | Masterstudium Blasorchesterleitung – Wahlfach: 03.3399 "Grundlagen der Tontechnik PS" / Pflichtfach im Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Semester | Do. geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Peter Schmidt

Im Mittelpunkt steht die Beherrschung jener technischen Möglichkeiten, die für die Arbeit im Schul- und Musikschulbereich vor allem relevant sind: Aufnahmegeräte, Mikrophone, Mischpulte, Verstärkeranlagen, Effektgeräte sowie entsprechende Computerprogramme.

 

In verschieden umfangreichen großen Blöcken werden sowohl in einer einfachen Studiosituation als auch in einer typischen Konzertsituation verschiedene Instrumente und Ensembles aufgenommen. Dabei werden verschiedene Stereomikrophonierungsverfahren und Mikrophontypen verglichen, wozu im Vorfeld auch die theoretischen Grundagen besprochen werden. Die entstandenen Aufnahmen werden dann am Computer geschnitten und weiterbearbeitet, mit dem Ziel, daraus eigene CDs zu erstellen.

˄ Übersicht ˄

Angewandte Musik am Computer

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5068 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: VU

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Wahlfach für alle Instrumental-Studienrichtungen: 10.0137 "Informations- und Medientechnologie / Computeranwendungen in der angewandten Musik" / Empfohlen für das Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Wintersemester | Mo. 15:00-16:30

Lehrender: Iwan Pasuchin

Diese Lehrveranstaltung bietet einen Einstieg in die praktische Arbeit auf dem Gebiet der angewandten Musik - v.a. Filmmusik. Die Unterrichtsschwerpunkte sind: Analyse von Filmkompositionen (musikalische, technische und pädagogische Aspekte), technische Grundlagen der Filmmusik (Synchronisierung von Bild und Ton, Arbeit mit „Cue Points“ etc.) und selbstständige Vertonung von Filmszenen mit Hilfe der Kombination bestehender Audiodateien am Computer (wenig Vorkenntnisse notwendig).

 

Die Ziele der Lehrveranstaltung bestehen in der Sensibilisierung für die hinter der Komposition angewandter Musik stehenden Denk- und Arbeitsprozesse (AV-Wahrnehmung; Wirkungen, Funktionen, Dramaturgie der Filmmusik etc.), im Wecken des Verständnisses für dramaturgische Wechselwirkungen von Bild und Ton, in der Unterstützung beim Erlangen von Grundfertigkeiten bzgl. der Bild- / Tonsynchronisation mit Hilfe von Computerprogrammen und nicht zuletzt beim Sammeln von Erfahrungen beim selbstständigen Vertonen von Filmsequenzen.

˄ Übersicht ˄

Video für Selbstpräsentation und pädagogische Projekte

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5069 | SWS/ECTS: 1 | LV-Typ: UE

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" / Empfohlen für das Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Wintersemester | Fr. geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Iwan Pasuchin

Grundlagen der Videoaufnahme mit Consumer-Geräten und der Videobearbeitung mit günstiger Software. V.a. für die Dokumentation von (Musikschul-) Aufführungen, Erstellung von Videos eigener Musikeinspielungen (z.B. für Wettbewerbe) und zur Publikation der Produktionen im Internet bzw. auf DVD.

Im Unterricht erfolgt eine Einführung in das entsprechende Aufnahme-Equipment. Danach findet eine Aufnahme von allen Studierenden mit zwei Kameras statt, die anschließend von ihnen geschnitten und bearbeitet wird. Als Endprodukt gestalten alle Studierenden ein Video, das sie für Selbstpräsentation (z.B. auf YouTube und/oder im Rahmen des eigenen Webauftritts) verwenden können.

˄ Übersicht ˄

Notation am Computer 1-2

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5070 + 10.5071 | SWS/ECTS: 1+1 | LV-Typ: VU

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Instrumentalmusikerziehung / A2 (NEU) - Pflichtfach: 10.7005 "Notation am Computer" | Instrumentalmusikerziehung / A2 (ALT) - Pflichtfach: 10.0273 "Notation am Computer VO" | Masterstudium Blasorchesterleitung – Wahlfächer: 10.0273 + 10.0275 "Notation am Computer VO+UE" / Empfohlen für das Aufbaumodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Sommersemester | Mo. 15:00-16:30 (2 x 45 Min.)

Lehrender: Iwan Pasuchin

In dieser Lehrveranstaltung erfolgt eine schrittweise Einführung in die Notationsprogramme MuseScore (gratis) und Finale. Letzteres wird sämtlichen Ansprüchen an Computernotation gerecht – von der schnellen Herstellung von Übungs- und Notenmaterial für den Musik- bzw. Musikschulunterricht bis hin zur Produktion druckreifer Partituren. Es werden verschiedene Wege der Noteneingabe aufgezeigt (mit der Maus, mit dem MIDI-Keyboard, Einscannen bestehender Partituren) und erklärt, wie man möglichst zeit- und energiesparend von diesem Rohmaterial zu einem professionell aussehenden Notenbild gelangt. Zum Schluss der Lehrveranstaltung wird auf spezielle Interessen der Studierenden in diesem Zusammenhang eingegangen.

 

HINWEISE:

  • Die Lehrveranstaltungen werden gemeinsam (hinter einander) abgehalten, die Anmeldung in mozonline muss jedoch einzeln erfolgen
  • In Instrumentalmusikerziehung / A2 ist nur der erste Teil ein Pflichtfach. Es wird jedoch empfohlen, beide Teile zu belegen (zweiter als freies Wahlfach und im Rahmen der Studienergänzung "multiMedia" anrechenbar)

˄ Übersicht ˄

Gestaltung von Internetauftritten und pädagogischen Webseiten 1-2

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5073 + 10.5074 | SWS/ECTS: 1+1 | LV-Typ: VU

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Wahlfach für mehrere Instrumental-Studienrichtungen: 10.0104 (wird anerkannt für "Erstellung prof. Demonstrationsaufnahmen am PC") /  Empfohlen für das Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Wintersemester | Mo. 13:15-14:45

Lehrender: Iwan Pasuchin

In dieser Lehrveranstaltung wird gezeigt, wie mit Hilfe kostenloser und einfach zu bedienender Werkzeuge eigene Webseiten gestaltet werden können, in die Bilder und Klang- sowie Videobeispiele eigebunden sind. Konkret geht es um folgende Aspekte:

  • Konzeption eines Webauftritts
  • Gestaltung von Grafiken inklusive der Bearbeitung von Fotos (mit Gratisprogrammen)
  • Erstellung der Webseite (mit dem – in der Grundversion kostenlosen - Autorensystem "Jimdo")
  • Einbindung von Audio- und Videodateien
  • Durchführung von Anpassungen und Aktualisierungen

Das Ziel ist, dass am Schluss alle teilnehmenden Studierenden einen eigenen Internetauftritt vorzuweisen haben, in dem sie sich selbst präsentieren und/oder Unterrichtsmaterialien publizieren.

 

HINWEIS: Die Lehrveranstaltungen werden gemeinsam (hinter einander) abgehalten, die Anmeldung in mozonline muss jedoch einzeln erfolgen

˄ Übersicht ˄

Lehrpraxis auf dem Gebiet der Neuen Medien/Intermediales Projekt

Eckdaten: LV-Nr.: 10.7006 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: UE

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" | Instrumentalmusikerziehung / A2 - Pflichtfach: 10.0252 " Lehrpraxis auf dem Gebiet der Neuen Medien " / Empfohlen für das Aufbaumodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Sommersemester | Di. 9:00-10:30

Voraussetzung: Vorangehender Besuch über „Grundlagen Neuer Medien“ hinausgehender LV am MediaLab (z.B. „Musikalische Gestaltung am Computer 1“, „Angewandte Musik am Computer“) oder fortgeschrittene Kenntnisse im Medienbereich

Lehrender: Iwan Pasuchin

In diesem Kurs werden konkrete Projektszenarien entwickelt und erprobt, die direkt im kreativen medienunterstützten (Gruppen-)Unterricht mit Kindern und Jugendlichen umgesetzt werden können. Im Vordergrund steht die musikalische Gestaltung, wobei die Musik mit Hilfe technischer Medien immer mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen - v.a. Video - verknüpft wird. 

 

Im Rahmen der LV können die Studierenden (müssen aber nicht) eine zuvor im Kurs vorbereitete Unterrichtseinheit an der NMS-Lehen (Fach "Kreative Mediengestaltung") abhalten. Das - inklusive einer kurzen schriftlichen Reflexion - wird ihnen als Abschlussleistung angerechnet.

˄ Übersicht ˄

Erstellung von Unterrichtsmaterial, Präsentationen und wissenschaftlichen Arbeiten am Computer

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5072 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: VU

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" / Empfohlen für das Basismodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: (ab SS 2019) Jedes Sommersemester | Mo. 13:15-14:45

Lehrender: Iwan Pasuchin

In dieser Lehrveranstaltung erlangen Studierende Kenntnisse und Fertigkeiten, die benötigt werden, um Inhalte mit Hilfe multimedialer Mittel aufzubereiten, zu publizieren und zu präsentieren. Sie erstellen Unterrichtsunterlagen mit integrierten Grafiken und Schaubildern (auch geeignet für komplexere Darstellungen innerhalb wissenschaftlicher Arbeiten) und gestalten Präsentationen mit Hilfe von PowerPoint,  wobei vorrangig kreative Anwendungsmöglichkeiten des Programms gezeigt werden. Des Weiteren werden sie in das effektive und professionelle Arbeiten mit Word eingeführt (Tastaturkürzel, Formatvorlagen, Dokumentvorlagen), was v.a. in Hinblick auf die Verfassung von Seminar-, Bakkalaureats- und Masterarbeiten von Relevanz ist.

INHALTLICHE SCHWERPUNKTE (Auswahl):

 

Unterrichtsmaterialien:

  • Grundlagen des Layouts (Prinzipien der Gestaltung von illustrierten Texten)
  • Zielgruppenorientierte grafische Aufbereitung von Informationsmaterialien
  • Einfache Bildbearbeitung (mit Gratisprogrammen und Word)
  • Erstellung interaktiver Unterrichtsmaterialien (mit PowerPoint)

Präsentationen:

  • Technische Einführung in Präsentationsprogramme PowerPoint (und/oder Prezi) unter Einbindung audiovisueller Inhalte
  • Gestaltung von Vorträgen und interaktiven Unterrichtspräsentationen unter Einsatz dieser Software
  • Kreative Einsatzmöglichkeiten von Präsentationsprogrammen (u.a. interaktive Präsentationen)

Wissenschaftliche Arbeiten:

  • (Um-)Programmierung von Formatvorlagen in Word für automatische Formatierungen von Überschriften (Inkl. automatischer Nummerierung), Zitaten u.a.
  • Anlegen und Formatierung von Inhaltsverzeichnissen, Kopf- und Fußzeilen etc.
  • Einsatz von Literaturverwaltungsprogrammen (bei Bedarf)

˄ Übersicht ˄

Künstlerische Medienbildung

Eckdaten: LV-Nr.: 10.5075 | SWS/ECTS: 2 | LV-Typ: PS

Studienpläne: IGP-Neu – Pflichtfach im Schwerpunkt "Neue Medien" / Empfohlen für das Aufbaumodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: (ab WS 2018/19) Jedes Wintersemester | Mi. 9:00-10:30

Lehrender: Iwan Pasuchin

Hinweis: Diese LV wird in Kooperation mit den Schwerpunkt „Wissenschaft und Kunst“ abgehalten (Mitbelegung durch Studierende der Universität Salzburg)

In der Lehrveranstaltung werden Querverbindungen, Wechselwirkungen und Synergieeffekte zwischen der künstlerischen bzw. kulturellen Bildung und der Medienpädagogik vorgestellt sowie diskutiert. Aufgrund der aktuellen Lebens- und Alltagsweltorientierung in allen behandelten Bereichen ist ein großer Teil des Kurses der vergleichenden Analyse kontrastierender populärkultureller Medienproduktionen gewidmet – z.B. Musikvideos, TV-Shows, Webportalen etc. Die Abschlussarbeit bildet ein Referat zu einer von den Studierenden ausgewählten entsprechenden Gegenüberstellung.

 

Für angehende Musik- und Kunstlehrende ist dieses Thema insofern von besonderer Relevanz, als sich die Pädagogik künstlerischer Fachbereiche und die Medienpädagogik zunehmend vernetzen, was auch weitreichende Konsequenzen für ihr Berufsbild in der Zukunft haben wird. In der Lehrveranstaltung werden entsprechende Perspektiven aufgezeigt.

˄ Übersicht ˄


Details - Weitere Kurse

Außer dem ersten bilden alle folgenden Kurse Bestandteile des Studiums Elementare Musik- und Tanzpädagogik (und werden zum Teil auch am Carl Orff Institut abgehalten), wobei alle davon für die Studienergänzung "MultiMedia" gelten:


Seminar Audioproduktion

Eckdaten: LV-Nr.: 03.0004 | SWS: 2 /ECTS: 3 | LV-Typ: SE

Studienplan: Freies Wahlfach – nur zu Belegen von Instrumentalstudierenden, die ihre Masterarbeit als CD-Produktion machen

Voraussetzung: Grundlegende PC Kenntnisse

Abhaltung: Jedes Semester | Mi. geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Peter Schmidt

Inhalte:

  • Mikrofontechnik: Grundlagen - Schallwandlung - Bauformen – Richtcharakteristiken - Hörvergleiche + Überblick der klanglichen Eigenschaften- Hersteller - „Heraushören“ von Unterschieden im Studio
  • Aufnahmetechnik: Grundlagen - Beurteilung der Aufnahmesituation - Versch. Stereo-Aufnahmeverfahren - Einführung und Arbeit an Geräten (Mischpult/ HD Rekorder) – Eigene Aufnahmen erstellen
  • Nachbearbeiten von Aufnahmen: Grundlagen - Einführung in Computer Audio Programme - Erstellen einer eigenen Demo CD (von Mastern bis Brennen)

˄ Übersicht ˄

Audiotechnik und Beschallung

Eckdaten: LV-Nr.: 03.0099 | SWS: 2 / ECTS: 1,5 | LV-Typ: UE

Studienplan: Elementare Musik- und Tanzpädagogik - Wahlfach

Abhaltung: Jedes Wintersemester | geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Peter Schmidt

Dieses Wahlfach wird sich sehr stark an den Vorkenntnissen der TeilnehmerInnen orientieren und in Themenblöcke eingeteilt sein, aus denen sich alle TeilnehmerInnen die jeweils sinnvollen Bereiche herausaussuchen können.

 

Mögliche Themen sind: Grundlagen der Mikrofontechnik, Erlernen von Aufnahmetechniken (E- und U-Musik), Einführung in Beschallungstechnik (Mischpulte, Lautsprecher, Verkabelung, Mikrofone), Einführung in Sequenzer- und Audioprogramme, Bearbeiten von Zuspielmusiken und Geräuschen und sonstige von den Studenten eingebrachte Themen.

 

Dieses Wahlfach soll die Studenten darin unterstützen, Ihre Bühnenperformances möglichst professionell vorbereiten und umsetzten zu können.

˄ Übersicht ˄

Videotechnik

Eckdaten: LV-Nr.: 10.0057 | SWS: 2 / ECTS: 1,5 | LV-Typ: UE

Studienplan: Elementare Musik- und Tanzpädagogik – Wahlfach

Voraussetzung: Basis-Kenntnisse im Videobereich | Empfohlen für das Aufbaumodul der Studienergänzung "MultiMedia"

Abhaltung: Jedes Sommersemester | geblockt (Termine siehe mozonline)

Lehrender: Christoph Feiel

Inhalte: Vertiefung technischer Kenntnisse im Umgang mit modernen 4K Kameras und HD-Liveproduktionsequipment. Vertiefung von grundlegenden Kenntnissen und Fertigkeiten technischer und gestalterischer Möglichkeiten bei der Filmherstellung hinsichtlich klassischer Kamerasprache, Kardrageregeln, Kameraeinstellungen, filmischer Auflösung und optischer Grundlagen der ästhetischen Filmgestaltung. Übersetzung von emotionalen Stimmungen und Szenarien in die visuelle Sprache von Film und TV.

 

Abschluss: Der Kurs endet mit einem kleinem, in der Gruppe erstellten, Filmprojekt.

˄ Übersicht ˄

Digitale Medien

 

Eckdaten: LV-Nr.: 03.1311 | SWS: 1,5 / ECTS: 2 | LV-Typ: VU

Studienplan: ULG Musiktheatervermittlung

Abhaltung: Jedes zweite Sommersemester

Lehrender: Peter Schmidt

Im Mittelpunkt steht die Beherrschung jener technischen Möglichkeiten, die für die Arbeit von Theaterpädagogen vor allem relevant sind: Aufnahmegeräte, Mikrophone, Mischpulte, Verstärkeranlagen, Effektgeräte sowie entsprechende Computerprogramme. Ebenso soll der Umgang mit Kameras und Licht, Aufnahme eines Doku Mitschnitts und die anschließende Bearbeitung des Materials mit einem Schnittprogramm trainiert werden. Die ton- und videotechnischen Endprodukte sollen dann auf Youtube hochgeladen werden.

 

Am Ende des Kurses sollen (Theater)Veranstaltungen technisch betreut und aufgezeichnet werden können.

˄ Übersicht ˄